Gedenken an Auschwitzbefreiung

Zu einer Gedenkveranstaltung am Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz durch die Rote Armee am 27. Januar kamen ca. 60 Personen in Schöneiche zusammen.
Die Teilnehmer gedachten der Opfer und legten am Ehrenmal für die Widerstandskämpfer und am Denkmal für die ermordeten Juden Schöneiches Blumen nieder.
Beide Denkmäler befinden sich im Schlosspark in Sichtweite voneinander.
Kurz vor Beginn des Gedenkens teilte der Bürgermeister den Teilnehmenden mit, dass in der Nacht von Freitag zu Samstag das Mahnmal für die ermordeten Juden mit nazistischen Sprüchen und Hakenkreuzen beschmiert wurde. Die Täter stammen vermutlich aus dem Umfeld des NPD-Ortsvereins. Bereits im Dezember 2005 war der Davidstern aus dem Denkmal mit massiver Gewalt herausgebrochen worden.
Die Feuerwehr hatte die Sprüche bereits am Samstag restlos entfernt.
Wahrscheinlich aufgrund dieses Vorfalls war die Polizei in Schöneiche massiv präsent.
Es kam aber zu keinen weiteren Störungen.