Archiv für September 2008

Betrachtung des Wahlkampfs der extremen Rechten in LOS

Der Wahlkampf fing für die extreme Rechte im Landkreis schon fast vier Monate vor der Kommunalwahl an. Es begann mit der propangandistischen Ausschlachtung eines Vorfalls an der „Johannes-R.-Becher“-Schule Ende Mai, bei dem es zu einer Auseinandersetzung zwischen Berliner Jugendlichen türkischer Herkunft und eingeborenen Jugendlichen kam. Dies wurde in der rassistischen Diktion der NPD unter der Überschrift „Ausländisches Schlägerkommando verprügelt Schüler in Erkner“ aufgeblasen. Es wurden in ganz Erkner Flugblätter und NPD-Zeitungen gesteckt und Material vor der Schule selbst verteilt. Offensichtlich ein Thema wie gemacht für die NPD, konnte man doch so gegen die so genannten „kriminellen Ausländer“ hetzen und tief sitzende Vorurteile bedienen. (mehr…)

Wahlkampfhilfe für NPD-Brandenburg

Heute, Donnerstag den 11. September, hängte eine Gruppe von 12-15 Nazis, darunter Gesine Hennrich, im Stadtgebiet von Erkner NPD-Wahlplakate auf. Dabei kam es zu einem tätlichen Angriff auf alternative Jugendliche, die die Dumpfbacken beobachteten.
Keiner der Plakatierer konnte der lokalen Naziszene zugeordnet werden. Offenbar stammten sie aus Niedersachsen(siehe Foto), Berlin und Sachsen. Dies scheint symptomatisch für den Zustand des Landesverbandes der NPD zu sein, der nicht einmal in der Lage ist, seine Wahlplakate selbst anzubringen.

Wahlkampfhelfer aus Uelzen (Niedersachsen)

(mehr…)